gourmet

Lieber Fisch statt Fleisch

Fisch war schon immer die gesündere Alternative zu Fleisch. Heute möchte ich Ihnen den marinierten Lachs, auch Gravad Laks genannt, vorstellen. Als Zutaten für sechs Personen benötigen Sie 1,5 Kg frischen Lachs, Salz, Zucker, weißen Pfeffer und Dill. Natürlich verzehrt das Auge mit, also wäre es schön, noch Tomaten, Zitronenscheiben und grünen Salat als Beilage zu verwenden. Das ist nicht viel und macht auch nicht unnötig viel Arbeit. Den geschuppten Fisch, den Sie möglichst frisch vom Fisch-Markt kaufen sollten, halbieren Sie längst. Vorteilhaft wäre das Mittelstück vom Lachs. Entfernen Sie die Gräte. Der Fisch wird nun gewaschen und getrocknet. Das Filet wird mit der Hautseite nach unten in eine Schüssel gelegt. Sie nehmen nun zwei Bund Dill, waschen und zerhacken ihn. Streuseln Sie den Dill über das Filetstück. Das Salz, etwa 1,5 EL, wird über den Fisch gestreuselt. Dann wird zusätzlich ein halber EL Zucker und ein EL weißer Pfeffer dem Fisch zugegeben. Die zweite Hälfte des Lachs geben Sie nun nach dem Würzen mit der Hautseite auf das bereits untenliegende Lachsstück.

Dieser zubereitete Lachs wird nun mit Alufolie abgedeckt. Legen Sie ein Holzbrett darauf und beschweren Sie das Ganze mit zwei vollen Konservendosen. Jetzt lassen Sie den Fisch im Kühlschrank drei Tage marinieren. In diesen drei Tagen muss der Fisch alle 12 Stunden gewendet werden. Die Marinade wird beim Wenden auf den Fisch gestrichen. Das wird ein toller Sud. Nach drei Tagen können Sie das Lachsfilet servieren. Dazu legen Sie das Lachsfilet auf ein Holzbrett mit der Hautseite nach unten. Die Gewürze und den Dill schaben Sie vom Fisch ab. Mit einem dünnen Fischmesser wird nun die Fischhaut entfernt. Schneiden Sie nun dünne Scheiben, etwa 10-15cm, vom Filet ab. Dann wird die herrliche Fischscheibe auf einen Teller gelegt und mit frischem Salat, Tomate und Zitronenscheibe serviert. Wer es mag kann auch noch Zwiebeln und Senf dazu beilegen. Dieser Fisch ist ein wahrer Genuss, hat nicht viele Kalorien und ist für die Gesundheit bestens geeignet. Wer es mag, kann dieses Gericht mit Reis oder einfach nur mit einem Toastbrot servieren. Na dann guten Appetit.